Skip to main content

PRESSESTIMMEN

Internationale und nationale Medien zu Klangspuren Schwaz 2020 (Auswahl)

 

Entdeckerlust am Risiko
Nicht minder beeindruckt der Querschnitt durch die reichhaltige Improvisationsszene in sechs Konzerten. Knallige, über weite Strecken vorkomponierte Elektronik mit Techno-Elementen und Kontraaltklarinettenklängen (das Kollektiv Black Burst Sound Generator) und experimenteller Fusion-Jazz (Lorenz Raabs :xy Band) geben sich die Hand.
Frankfurter Allgemeine Zeitung, 27.09.2020

 

Kosmisches Tönen, irdisches Ende
Klangspuren-Festival ging zu Ende  Grandioses Finale des Klangspuren-Festivals mit dem Klangforum Wien im Haus der Musik Innsbruck.
Tiroler Tageszeitung, 22.09.2020

 

Klangspuren in Tirol: Mitterers "Grand jeu 2"
Der Osttiroler Spezialist für elektroakustische Musik, gleichermaßen faszinierend als Komponist, Organist und Improvisator, verschränkte dort mit seinen unbegrenzt scheinenden Möglichkeiten der Transformation und Klangfantasie in strukturierter Komposition und Spontanität die Ebert-Orgel von 1561 mit Keyboardsound.
DerStandard, 18.09.2020

 

Vergnügliche Zeitzeichen
Doch das Festival setzt ein Zeichen, wie wichtig gerade zeitgenössische Musik, wie politisch relevant das Herstellen einer Gemeinschaft von Musikern und Publikum im gemeinsamen Raum sein kann. Und dies auch, wenn die streng nach Hygienevorschriften platzierten Zuhörer während des Konzerts – in der Stadt Schwaz stand die Corona-Ampel auf gelb – Maske tragen mussten.
BR-Klassik, Leporello, 14.09.2020

 

Eröffnung vom Festival Klangspuren: Blätter im Wind des Unermesslichen
Das Tiroler Symphonieorchester Innsbruck weiß in seiner Vielseitigkeit auch mit Neuer Musik umzugehen. Es bestand an diesem Abend aus lauter Solisten, die ihre Qualität adäquat ausspielten. Am Pult der für schwierige Neue Musik immer wieder unverzichtbare Titus Engel, ungemein souverän im Technischen und in der Übertragung in Musik.
Tiroler Tageszeitung, 13.09.2020