04.06.2019 00:28 Alter: 141 days

SO 08.09.

IEMA IN CONCERT

20:00 Uhr, Innsbruck, Haus der Musik, Großer Saal, Universitätsstr. 1

 

Mark Andre: ni für Kammerensemble (2006)

Mark Andre: riss 2 (2014) für Kammerensemble

Bruno Maderna: Juillard Serenade, Tempo libero (1970-1971)

Simon Steen-Andersen: Praesens (2001)

Julian Anderson: Alhambra Fantasy (2000)

 

TeilnehmerInnen der International Ensemble Modern Academy

Dirigent: Rupert Huber

 

 

 

Was könnte anspornender sein, als mit Vorbildern in direkte Konkurrenz zu treten? Also nehmen die TeilnehmerInnen der diesjährigen International Ensemble Modern Academy (IEMA) bei Klangspuren das Wagnis auf sich, einen Tag nach dem Auftritt des Ensemble Modern mit Mark Andres riss 2 ein Werk zu spielen, das auch auf dem Programmzettel der Frankfurter MusikerInnen steht. Für das Publikum ergibt dies einen reizvollen Interpretationsvergleich, zumal mit Rupert Huber ein international anerkannter Fachmann der zeitgenössischen Musik die Einstudierung der Ensemblestücke dieses Abends leitet. Überdies bietet das Konzert jede Menge Abwechslung: Denn riss 2 und ni, die beiden Kompositionen von Mark Andre, werden von gänzlich verschiedenen Stücken flankiert: Verspielt sind die Werke von dem Dänen Simon Steen-Andersen und dem Briten Julian Anderson, nahezu klassisch geworden, aber keinesfalls verstaubt ist Bruno Madernas 1971 vollendete Juilliard Serenade (Tempo Libero II), bei der  die jungen MusikerInnen auch etliche aleatorische Freiheiten erhalten. Ein flottes Konzert zum Ausklang des Wochenendes.