KLANGSPUREN SCHWAZ

TIROLER FESTIVAL FÜR NEUE MUSIK

Klangspuren Schwaz
24.05.2018 01:10 Alter: 59 days

SO 16.09.

MUSIKALISCHE PILGERWANDERUNG

08.30–21.00 Uhr

Von Jenbach über Schloss Tratzberg, Wallfahrtskapelle Maria Tax, Abtei St. Georgenberg, Wolfsklamm, Alte Pfarrkirche Stans, Stift Fiecht zur Stadtpfarrkirche Schwaz  Geführt von Jakobswegforscher Peter Lindenthal

 

6 Pilgerstationen mit Kurzkonzerten von Windkraft Tirol (Werke von Ursula Mamlok, Elisabeth Lutyens, Manuela Kerer), Biliana Voutchkova (Improvisationen auf der Violine), Séverine Ballon (Werke für Violoncello solo von J. S. Bach, Rebecca Saunders: Solitude), Nina Polaschegg (Kontrabass) / Bruno Strobl (Sampling): Improvisationen, Angélica Castelló (Konzertinstallation mit Blockflöten und Objekten)

 

 

Nach vielen Jahren der Wanderschaft durch alle Ecken und Winkel Tirols kehrt die Musikalische Pilgerwanderung auf Jakobswegen an ihren Ausgangspunkt Schwaz zurück. Seit ihrem Beginn 2006 wird sie geführt von dem angesehenen Jakobswegforscher Peter Lindenthal und seinem Helfer, dem großen, gutmütigen Hirtenhund Arvo. Die Jubiläumswanderung 2018 erschließt „geschichtsträchtig“ und „geschichtenträchtig" die Flanke des Stanser Jochs am Fuß des Karwendelgebirges. Sie führt von Jenbach hinauf zum malerischen Renaissance-Schloss Tratzberg, weiter zur lauschigen kleinen Kapelle Maria Tax und erreicht viele Höhenmeter gewinnend den buchstäblichen und symbolischen Höhepunkt der Wanderung – die romantische Einsiedelei und Wallfahrt St. Georgenberg. Dann geht es steil hinunter durch die wilde Wolfsklamm zur spätgotischen Laurentiuskirche im Dorf Stans, zum Stift Fiecht und über das viel und laut befahrene Inntal zurück nach Schwaz, wo im original erhaltenen hölzernen Dachstuhl der prächtigen spätgotischen Stadtpfarrkirche das Abschlusskonzert stattfindet. An sechs Pilgerstationen erklingt Musik, die von dem Bläserensemble Windkraft Tirol – einem Partner von KLANGSPUREN seit frühen Zeiten – mit Werken von Ursula Mamlok, Elisabeth Lutyens und Manuela Kerer, von der improvisierenden Violinistin Biliana Voutchkova, von der Cellistin Séverine Ballon mit Werken von J.S. Bach und Rebecca Saunders, von der Kontrabassistin Nina Polaschegg mit ihrem Elektronik-Partner Bruno Strobl mit Improvisationen und von der Blockflötistin und Installationskünstlerin Angélica Castelló gestaltet wird. Anlässlich der 25. Jubiläumsauflage des Festivals KLANGSPUREN ist die Musikalische Pilgerwanderung ein Ritornell: Sie führt dorthin zurück, wo alles anfing – nach Schwaz.