KLANGSPUREN SCHWAZ

TIROLER FESTIVAL FÜR NEUE MUSIK

Klangspuren Schwaz
24.04.2014 13:05 Alter: 4 yrs

SO, 21.09.

PILGERWANDERUNG

IM INNTAL VON ARZL I.P. BIS NACH LANDECK-PERJEN
Geführt von Jakobswegforscher Peter Lindenthal

 

Slow Food Tirol verköstigt die Wanderer vor dem Abschusskonzert mit heimischen Lebensmitteln

 

 

PILGERSTATION I
08.00 Uhr, Pfarrkirche Arzl im Pitztal

 

Norwegische und samische Volksmusik

 

Johan Anders Oskal / Karen Anette Anti Joik

Kari Rønnekleiv Hardangerfiedel
Laura Marie Rueslåtten Handglocken

 

 

PILGERSTATION II

10.45 Uhr, Pfarrkirche Imsterberg

 

stubenmusic in der Kirche

 

quadrat:sch
Barbara Romen (Hackbrett)
Christof Dienz (Zither)
Gunter Schneider (Gitarre)
Alexandra Dienz (Kontrabass)

 

 

PILGERSTATION III UND MITTAGSRAST

12.30 Uhr, St. Vigil-Kapelle in Obsaurs

 

Anselm Schaufler ...nur der Gedanke daran... Wieniaturen für Zither und Violine (2011)
Karlheinz Essl RESONAVIT für E-Violine, Zither und Vibrationslautsprecher (2014) UA

 

Barbara Lüneburg E-Violine
Martin Mallaun Zither

 

 

PILGERSTATION IV

15.30 Uhr, Maria-Hilf-Kirche Kronburg

 

György Kurtág Un brin de bruyère à Witold (1994)
György Kurtág Molto agitato aus Szálkák (Splitter) op. 6/c (1973)
Stefano Gervasoni Pas perdu (2014) UA
Alessandro Solbiati 4 Stücke aus Quaderno d’immagini (2002)<br/>Luca Francesconi Etude (2001)
György Kurtág Hommage à Berényi Ferenc 70 (1997)

 

Luigi Gaggero Cimbalom

 

 

PILGERSTATION V

17.15 Uhr, Pfarrkirche Zams

 

Passing Images

 

Frode Haltli Akkordeon

 

 

ABSCHLUSSKONZERT

20.00 Uhr, Pfarrkirche Perjen

 

Toshio Hosokawa Nachtstück für Cimbalom (2012) UA
Ole-Henrik Moe Ciaccona für Violine solo (2002)

 

Luigi Gaggero Cimbalom
Kari Rønnekleiv Violine

Die beliebte musikalische Pilgerwanderung führt heuer unter sachkundiger Führung des Jakobswegsforschers Peter Lindenthal und seines freundlichen Assistenten Arvo, einem großen Hirtenhund, im Inntal nach Westen von Arzl im Pitztal über Imsterberg, Obsaurs, Kronburg und Zams nach Landeck-Perjen. An den Raststationen und am Weg gibt es eine Fülle von Musik zu hören, in denen Elemente und Instrumente volksmusikalischer Herkunft zum Klingen kommen. Martin Mallaun und Barbara Lüneburg spielen im Duo auf (E-)Zither und (E-)Violine unter anderem eine Uraufführung von Karlheinz Essl. Quadrat:sch, das Tiroler Quartett mit Hackbrett, Zither, Kontrabass und Kontragitarre spielt auf. Luigi Gaggero beweist sich als Meister auf dem Cimbalom, u.a. mit Werken von György Kurtág, Luca Francesconi und einer Uraufführung von Toshio Hosokawa. Aus Norwegen sind herausragende und außerordentliche Musiker dabei: der Akkordeonist Frode Haltli spielt Musik zwischen Komposition, Improvisation und Volksmusik; die Carillonistin Laura Marie Rueslåtten begleitet mit Handglocken Kari Rønnekleiv auf der Hardangerfiedel. Kari Rønnekleiv beschließt die Pilgerwanderung mit der großen „Ciaccona“ für Violine solo von Ole-Henrik Moe. Und auch hoffen wir auf überraschende Begegnungen mit dem Yoik, dem traditionellen samischen „Jodelrap“.


Rubrik: events Festival zeitg. musik