KLANGSPUREN 2019

Seit dem Ende des Kalten Krieges war der Frieden in Europa noch nie bedrohter als heute. Unter dem Vorwand, die aus dem arabischen und afrikanischen Raum Geflüchteten seien die einzige Ursache heutiger sozialer Konflikte, lenkt die Politik medial erfolgreich von den eigentlichen Problemen der Gegenwart ab. In Wahrheit steht die kapitalistische Welt wegen der unablässigen Ausbeutung der Ressourcen vor dem Abgrund einer irreversiblen Klimakatastrophe und einer sozialen Kluft, die vor allem in der Dritten Welt kaum noch überbrückbar ist.

Vor dieser dramatischen Entwicklung will auch ein Festival der neuen Musik die Augen nicht verschließen, um auf sinnlich-reflexive Weise neue Denkund Erfahrungsräume zu öffnen. Deshalb werden die über zwanzig Konzerte der Tiroler Klangspuren in der Zeit vom 06. bis 22. September 2019 unter dem Motto ‚Risse‘ stehen, um den gegenwärtigen sozialen und politischen Erosionsprozess künstlerisch zu reflektieren.

Im Gegensatz zu den Spaltungsversuchen populistischer Politik geht es Klangspuren darum, die Ursachen dieser Risse zu beleuchten, so dass neben eindringlich-kritischen Stimmen auch das Nachdenkliche, Stille und Bedachtsame einen prominenten Platz findet im Festivalprogramm 2019. Aus diesen Gründen wird der Elsässer Mark Andre als Composer in Residence wirken und auch die TeilnehmerInnen der alljährlichen International Ensemble Modern Academy (IEMA) bei Klangspuren betreuen. Denn das von spirituell-theologischer Zuversicht beseelte Schaffen Andres hält mit eindringlich-leisen Klängen der Ratlosigkeit unserer Gegenwart die Unerschütterlichkeit des Glaubens und der Hoffnung entgegen.

An seiner Seite wird erstmals in der Geschichte von Klangspuren auch eine Improviser in Residence stehen: Mit der US-amerikanischen Elektro-Harfenistin und Pianistin Zeena Parkins konnte eine wegen ihrer Klangphantasie international prominente Musikerin dazu gewonnen werden, sowohl einen neuen Improvisationskurs der IEMA zu leiten als auch ein Konzert mit ihrer eigenen Gruppe zu spielen. Parkins wird am Ende des Festivals im Zentrum des dreitägigen Schwerpunkts ‚Improv #1–#3‘ mit experimenteller Improvisationsmusik stehen – auch eine Novität.

KLANGSPUREN

SUJET 2019

MARK ANDRE

COMPOSER 2019

ZENNA PARKINS

IMPROVISER 2019

KLANGSPUREN

IMPROV #1–#3

KLANGSPUREN FESTIVAL 2019

SO 01.09.

RENT A MUSICIAN

Ab 14:00 Uhr, Privaträume zwischen Telfs und Jenbach

 

Kurzkonzerte in privaten Wohnzimmern mit TeilnehmerInnen der International Ensemble Modern Academy (IEMA) und StudentInnen des Tiroler Landeskonservatoriums bei Klangspuren. Laden Sie ein Duo, Trio oder Quartett zu sich nach Hause!

 

Für eine Buchung wenden Sie sich bitte telefonisch an das Büro von Klangspuren +43 5242 73582

 


SO 01.09.

WANDELKONZERT I

21:00 Uhr, Schwaz, Franziskanerkloster, Kreuzgang, Gilmstr. 1

 

Eine klingende Promenade durch den historischen Kreuzgang des Franziskanerklosters mit Werken

u. a. von Mark Andre, Thierry de Mey, Sofia Gubaidulina, Salvatore Sciarrino und Vito Žuraj.

 

TeilnehmerInnen der International Ensemble Modern Academy und StudentInnen des Landeskonservatoriums

 


DO 05.09.

GESPRÄCHSKONZERT MIT MARK ANDRE

19:00 Uhr, Schwaz, Museum der Völker, St. Martin 16

 

Gemeinsam mit dem diesjährigen Composer in Residence von Klangspuren Schwaz erläutert Lydia Jeschke Grundzüge seines musikalischen Denkens. Demonstriert werden diese an Hand folgender Werke:

iv 8 für Streichtrio (2009/10), ÖE

iv 9 für Flöte, Oboe, Klarinette (2008-2010)

iv 13 Miniaturen für Streichquartett (2014/17), ÖE

un-fini I für Harfe solo (1995)

 

Mark Andre, Composer in Residence

Lydia Jeschke, SWR2 Musikredaktion

TeilnehmerInnen der International Ensemble Modern Academy

 


DO 05.09.

IEMA IMPROVISERS & ZEENA PARKINS

21:00 Uhr, Schwaz, Wirtschaftskammer, Festsaal, Bahnhofstr. 11

 

Erstmals wird bei der International Ensemble Modern Academy auch ein Improvisationskurs durchgeführt, den die US-amerikanische Harfenistin Zeena Parkins als Improviser in Residence leitet. Die in diesem Workshop erlernte Kunst des spontanen gemeinsamen Musizierens wird an diesem Abend demonstriert.

 

Zeena Parkins, Harfe und Elektronik

TeilnehmerInnen der International Ensemble Modern Academy

 

Shuttle (im Kombiticket inkludiert):

18:45 Uhr: Bahnhof Schwaz – Museum der Völker

20:45 Uhr: Museum der Völker – Wirtschaftskammer

 


FR 06.09.

EXPLOSIVE EXPANSION

18:30 Uhr, Schwaz, SZentrum, Knappensaal, Andreas-Hofer-Str. 10

 

Jorge Sánchez-Chiong/Thomas Jelinek: Bill

Eine installative Raum-Klang-Oper (2013), Fassung für Turntables und Sopran

 

Kaoko Amano, Sopran

Jorge Sánchez-Chiong, Komposition + Turntables

Thomas J. Jelinek, Text, Bühne, Licht, Konzept

 

Eine Produktion von progetto semiserio in Kooperation mit Klangspuren Schwaz

Begrenztes Karten-Kontingent für diese Vorstellung

 

Karten können derzeit nur telefonisch im Büro von Klangspuren reserviert werden +43 5242 73582


FR 06.09.

KLANGSPUREN 2019 ERÖFFNUNG

20:00 Uhr, Schwaz, SZentrum, Silbersaal, Andreas-Hofer-Str. 10

 

Olga Neuwirth: anaptyxis für Orchester (2000), ÖE

Mark Andre: woher ... wohin für Orchester (2015-17), ÖE

Luigi Nono: Canti di vita e d‘amore. Sul ponte di Hiroshima

für Sopran- und Tenor-Solo und Orchester (1962)

Claus-Steffen Mahnkopf: void – kol ischa asirit für großes Orchester (2010-12), ÖE

 

Anu Komsi, Sopran

Niclas Oettermann, Tenor

Tiroler Symphonieorchester Innsbruck

Dirigent: Lothar Zagrosek

 


FR 06.09.

EXPLOSIVE EXPANSION

22:00 Uhr, Schwaz, SZentrum, Knappensaal, Andreas-Hofer-Str. 10

 

Jorge Sánchez-Chiong/Thomas Jelinek: Bill

Eine installative Raum-Klang-Oper (2013), Fassung für Turntables und Sopran

 

Kaoko Amano, Sopran

Jorge Sánchez-Chiong, Komposition + Turntables

Thomas J. Jelinek, Text, Bühne, Licht, Konzept

 

Eine Produktion von progetto semiserio in Kooperation mit Klangspuren Schwaz

 


SA 07.09.

WANDELKONZERT II

16:00 Uhr, Innsbruck, Haus der Musik, Universitätsstr. 1

 

Das neue Haus der Musik wird in ein verführerisches Klanglabyrinth verwandelt, durch das sich das Publikum frei bewegen kann. Das genaue Programm wird noch bekanntgegeben.

 

TeilnehmerInnen der International Ensemble Modern Academy und StudentInnen des Tiroler Landeskonservatoriums

 


SA 07.09.

DER VORHANG ZERRISS

20:00 Uhr, Innsbruck, Haus der Musik, Großer Saal, Universitätsstr. 1

 

Mark Andre: riss 1-3 für Kammerensemble (2014-2017), ÖE des gesamten Zyklus‘

 

Ensemble Modern

Dirigent: Michael Wendeberg


SO 08.09.

IEMA IN CONCERT

20:00 Uhr, Innsbruck, Haus der Musik, Großer Saal, Universitätsstr. 1

 

Mark Andre: ni für Kammerensemble (2006)

Mark Andre: riss 2 (2014) für Kammerensemble

Bruno Maderna: Juillard Serenade, Tempo libero (1970-1971)

Simon Steen-Andersen: Praesens (2001)

Julian Anderson: Alhambra Fantasy (2000)

 

TeilnehmerInnen der International Ensemble Modern Academy

Dirigent: Rupert Huber

 


MI 11.09.

FLATLANDS (TO BE CONTINUED)

VERNISSAGE RENS VELTMAN

18:00 Uhr, Schwaz, Galerie der Stadt Schwaz, Franz-Josef-Str. 27

 

Rens Veltman, des Gestalter des diesjährigen Sujets von Klangspuren Schwaz, entführt in dieser Ausstellung in den Kosmos seiner künstlerischen wie installativen Auseinandersetzung mit der belebten Fläche.

 

Dauer der Ausstellung 12.09.–12.10.2019 (Eintritt frei)

Eine Kooperation von Klangspuren und von der Galerie der Stadt Schwaz

 

 

 


MI 11.09.

FACE TO FACE

20:00 Uhr, Schwaz, SZentrum, Silbersaal, Andreas-Hofer-Str. 10

 

Judith Unterpertinger: 4 mg für drei Pianoguts, Tomtoms und Tape (2019), UA

Kompositionsauftrag von Klangspuren Schwaz

 

Judith Unterpertinger (a.k.a JUUN), Pianoguts und Tomtom (Klangregie: Wolfgang Musil)

 

Elisabeth Schimana: Monolith für Elektronik (2019), UA

Ermöglicht durch das Hilde-Zach-Kompositionsstipendium 2018

 

Elisabeth Schimana, Elektronik

 


DO 12.09.

ALONE, ALONE

20:00 Uhr, Innsbruck, Haus der Musik, Großer Saal, Universitätsstr. 1

 

SOLORECITAL 1

Michael Moser, Violoncello (Klangregie: Wolfgang Musil)

 

Peter Ablinger: Kanon für 1 Violoncello + 5 Delays (2017), UA

Helmut Lachenmann: Pression für einen Cellisten (1969)

Wolfram Schurig: fenster für Violoncello solo (2019), UA

Kompositionsauftrag von Klangspuren Schwaz

Michael Maierhof: Splitting 22“ (4-Kanal Audio und 2-Kanal Video, 2003/04)

Peter Ablinger: Das Blaue vom Himmel ür Violoncello und Elektronik (1995-97)

 

SOLORECITAL 2

Christian Dierstein, Schlagzeug + Perkussion

 

Mark Andre: S2 für Perkussion (2015)

Alberto Bernal: Impossible translations #3b für Perkussion und Video (2011), ÖE

Morton Feldman: The King of Denmark für Perkussion (1964)

Klaus Lang: octopus für einen Schlagzeuger (2019), UA

Kompositionsauftrag von Klangspuren Schwaz

Rebecca Saunders: Dust (2018), ÖE

Elisabeth Schimana, Elektronik

 


FR 13.09.

INS OFFENE

20:00 Uhr, Innsbruck, Haus der Musik, Großer Saal, Universitätsstr. 1

 

Mark Andre: 3 Stücke für Ensemble (2019)

Klaus Huber: Des Dichters Pflug (1989)

Roman Haubenstock-Ramati: Rounds, Mobile für sechs Spieler (1969/91)

Roman Haubenstock-Ramati: Multiple V für Oboe und Viola (1970)

Lisa Streich: Francesca fuür Ensemble (2019), UA

Kompositionsauftrag von ensemble recherche und Konstnärsnämnden – The Swedish Arts Grants Committee

mit Unterstützung der Alexander Bürkle Gruppe/Herrn Paul Ege

 

ensemble recherche

 


SA 14.09.+SO 15.09.

INNLAND – AUSLAND: A L‘UR DA L‘EN

1. Tag

10:00 Uhr Start in Altfinstermünz

 

Klangwanderung in Kooperation mit dem Festival Rümlingen Eine Tiroler und eine Schweizer Gruppe gehen im Inntal aufeinander zu und treffen sich abends bei einem gemeinsamen Konzert. Nach einem Transfer mit dem Bus von Schwaz bzw. Innsbruck führt der Weg von Altfinstermünz/Nauders bis San Niclà ins Unterengadin.

 

Auf der Wegstrecke spielen Blechbläserquintett des Tiroler Kammerorchesters InnStrumenti sowie Mike Svoboda, Posaune, und Isabelle Duthoit, Klarinette, u.a. Werke von Kyoko Abe, Chuang Se-Lien, Manuela Kerer, Helmut Lachenmann, Klaus Lang, Werner Preisegott Pirchner und Hubert Stuppner. Es liest Händl Klaus.

 

20:00 Uhr, Scuol, Gemeindesaal, Chasa da Scoula

 

Abendkonzert mit Franz Hautzingers Regenorchester XII: Franz Hautzinger, Trompete, Christian Fennesz, Gitarre + Elektronik, Otomo Yoshihide, Gitarre, Turntables + Elektronik, Luc Ex, E-Bass, Tony Buck, Schlagzeug

Anschließend Übernachtung in Scuol.

 

 

2. Tag

11:00 Uhr Start in Lavin, Piazza Gronda

 

Klangwanderung auf dem Pfad des Festivals Rümlingen

Die Wege werden umgedreht: Die Schweizer starten in Tirol, das Klangspuren-Publikum in der Schweiz – und am Ende wartet erneut ein gemeinsames Konzert.

 

Auch auf dem Weg im Unterengadin entlang des Inns von Lavin bis Ardez finden Klangaktionen statt, u. a. von Peter Conradin Zumthor, Christian Wolff, Jürg Kienberger, Urban Mäder, Caspar Johannes Walter,

Carola Bauckholt, Daniel Ott und Beat Furrer.

 

ca. 17:00 Uhr Festwiese in Sur En bei Ardez

Schlusskonzert mit der Musicbanda Franui

 

Anschließend Rücktransfer per Bus nach Innsbruck bzw. Schwaz.

Reservierungen für die Nächtigung in Scuol werden bis 29. August entgegengenommen.

 


MI 18.09.

FANG' DICH IM SPIEGEL

20:00 Uhr, Schwaz, SZentrum, Silbersaal, Andreas-Hofer-Str. 10

 

Roman Haubenstock-Ramati:

5 Klavierstücke (1963/65)

Catch 2 (1968)

Sonate für Klavier (1983/89)

Pour Piano (1973)

Tenebrae (1990/91)

Miroirs (1984/91)

 

Carol Morgan, Klavier

 


DO 19.09.

WO IST MEIN HERO?

18:30 Uhr, Schwaz, SZentrum, Knappensaal, Andreas-Hofer-Str. 10

 

Batman, Spiderman, Superwoman: Das sind richtige Helden! Sie verfügen über übermenschliche Kräfte und kämpfen in Umhang, Strumpfhosen und Masken für das Gute in der Welt. Auch im wirklichen Leben müssen wir nicht tatenlos zusehen, wenn Situationen im Argen liegen: SchülerInnen des Paulinum Schwaz entwickeln musikalisch und visuell Szenen, in denen sie zu Alltagshelden werden und präsentieren diese dem Festivalpublikum.

 

Jorge Sánchez-Chiong, Komposition

Veronika Grossberger, Workshopleitung

 

Eintritt frei

mehr dazu


DO 19.09.

KLANGSPUREN IMPROV #1

20:00 Uhr, Schwaz, SZentrum, Silbersaal, Andreas-Hofer-Str. 10

 

HOVERLOAD

Katharina Klement, Klavier + Elektronik

Martin Siewert, Gitarre, Steel-Gitarre + Elektronik

 

22:00 Uhr

 

REGENORCHESTER XII

Franz Hautzinger, Trompete


Otomo Yoshihide, Gitarre, Turntables + Elektronik

Christian Fennesz, Gitarre + Elektronik

Luc Ex, E-Bass

Tony Buck, Schlagzeug

 


FR 20.09.

KLANGSPUREN IMPROV #2

20:00 Uhr, Schwaz, SZentrum, Sibersaal, Andreas-Hofer-Str. 10

 

THE STRENGTH OF QUIETNESS

Otomo Yoshihide, Gitarre, Turntables + Elektronik

Sachiko M, Sinewaves

Axel Dörner, Trompete

Martin Brandlmayr, Schlagzeug + Perkussion

 

22:00 Uhr

 

FULL BLAST

Peter Brötzmann, Saxophone + Holzblasinstrumente

Marino Pliakas, E-Bass

Michael Wertmüller, Schlagzeug

 


SA 21.09.

KLANGSPUREN IMPROV #3

20:00 Uhr, Schwaz, SZentrum, Silbersaal, Andreas-Hofer-Str. 10

 

SOLO

Zeena Parkins: Captiva für Harfe solo & Elektronik (2018), ÖE

 

Zeena Parkins, Harfe und Elektronik

 

22:00 Uhr

 

DOUBLE DUO QUARTET (World Premiere)

Zeena Parkins, Harfe + Elektronik

William Winant, Perkussion

+

Ingrid Laubrock, Sopran- + Tenorsaxophon

Tom Rainey, Schlagzeug + Perkussion

 


SO 22.09.

SCHATTEN BESEELTER GEISTER

16:00 Uhr, Innsbruck, Hofkirche, Universitätsstr. 2

 

Mark Andre: selig sind ... für Klarinette und Elektronik (2018), ÖE

 

Jörg Widmann, Klarinette

Experimentalstudio des SWR, Freiburg

 

mehr dazu