FESTIVALPROGRAMM

Klangspuren Schwaz
24.04.2014 12:43 Alter: 6 yrs

DI, 16.09.

ORGELPERFORMANCE WOLFGANG MITTERER

20.00 Uhr, Dom zu St. Jakob, Domplatz, Innsbruck

 

Henning Christiansen fluxorum organum, op. 39 (2. Satz) (1967)

Wolfgang Mitterer stop playing für Orgel und electronics (2011)

Der aus Lienz in Osttirol stammende Wolfgang Mitterer gehört zu den wichtigsten und vielseitigsten Komponisten Österreichs. Er ist auch als Organist ausgebildet worden und präsentiert mit „stop playing“ in dem großen Barockdom St. Jakob im historischen Zentrum Innsbrucks eine seiner imposanten Orgelperformances, in denen eine Fülle musikalischen Materials unter Zuhilfenahme jeglicher spieltechnischer Möglichkeiten der Orgel zu einem großen Tonbild verschmilzt. Als Hommage an den großen dänischen Fluxus-Komponisten Henning Christiansen spielt Wolfgang Mitterer zum Auftakt den zweiten Satz aus „fluxorum organum“ – eine Musik für Orgel, die Christiansen zu der 82-minütigen schamanistischen Performance „EURASIENSTAB“ von Joseph Beuys geschrieben hat; sie wurde 1967 in der Wiener Galerie Nächst St. Stephan aufgeführt. Der 15-minütige 2. Satz sollte „langsam und zeitbewusst“ sein und „Ruhe ausstrahlen mit einem freien, doch festen Rhythmus, also ruhigen Puls“. Henning Christiansen mutmaßte: „Vielleicht soll es das Fett oben in der Ecke sein“.

 

In Zusammenarbeit mit SNYK


Rubrik: events Festival zeitg. musik