Skip to main content
FREITAG, 23.09.

20.00 UHR, DIE BÄCKEREI – KULTURBACKSTUBE, Dreiheiligenstr. 21a, 6020 Innsbruck
Michael Cede, Kerstin Gieber, Linja Meller, Milena Meller, Nikolaus Messner, Klaus Niederstätter, Andreas Schiffer, Walter Singer

Thomas Eisl Der Leiermann; Stück für Gesang, Trampolin, Geige und Klavier
Thomas Eisl Ad Hoctet für acht Musiker, acht neue akustische und verstärkte Instrumente und mechanischem Dirigenten

21.00 UHR
Manon Liu-Winter und Gregor Ladenhauf
Max Brand Synthesizer, Pia Palme Sprechmaschine von Kempelen mikrofoniert und Live-Elektronik, Molly Mc Dolan Oboe da caccia, Gina Mattiello Stimme, Electric Indigo historische und heutige Synthesizer und Live-Elektronik, Elisabeth Schimana Klangregie Max Brand Synthesizer, Christina Bauer Klangregie

Elisabeth Schimana Höllenmaschine
Pia Palme Der kühne Entschluss – Entwurf für Sprecherin, Oboe da Caccia, Elektronik und die Sprechmaschine von Kempelen UA (Texte von: Margret Kreidl, Hansjörg Zauner und aus dem Exerzierreglement für die k. u. k. Fusstruppen, Wien 1911)

Electric Indigo Structuring Contours für historische und heutige Synthesizer und Live-Elektronik UA

Eröffnet wird der Abend mit der Klangspielaktion Der Leiermann – des in London lebenden Tirolers Thomas Eisl – für offene Zeitgenossen, die nicht unbedingt Profimusiker sein müssen.
Bei Eisl Ad Hoctet werden acht Spieler auf von Thomas Eisl konstruierten, akustischen und verstärkten Instrumenten spielen. Ein zusätzlicher Apparat stellt den „mechanischen Dirigenten“ dar, der durch eine motorbetriebene Bewegung den Rhythmus vorgibt. Die Musiker werden via Monitor Anweisungen zu ihren Aktionen erhalten und innerhalb dieser vorgegebenen Strukturen improvisierend auf den Instrumenten agieren.

e-may nennt sich ein Festival samt Interessensgemeinschaft, das sich zunächst in Wien das Ziel gesetzt hat, weiblicher Kreativität im Bereich der Neuen Musik eine ästhetisch offene Plattform zu sein. An dem für die Klangspuren neuen Schau- wie Hörplatz der Innsbrucker Kulturbackstube werden ausgesuchte Positionen dieser Arbeit von Elisabeth Schimana, Pia Palme und Electric Indigo gezeigt. Für die Klangspuren legen die starken Kreativfrauen von e_may ihren Akzent vor allem auf historische wie heutige Klangmaschinen – sprich Synthesizer.