Skip to main content
SAMSTAG, 17.09.

the next step

20.00 UHR, KULTUR- UND VERANSTALTUNGSZENTRUM KIWI, Dörferstr. 57, 6067 Absam

Manu Delago The Year of the Goal of the Year UA
Beat Furrer Quartett für Schlagzeuger
Werner Pirchner Intrada für 4,5,6 oder mehr SuPercussionisten; WeRneR PiRchner (PWV 92)

Plural Ensemble, Fabián Panisello Dirigent, Allison Bell Sopran

Abel Paúl Línea de Vacío für Flöte, Klarinette, Klavier, Schlagzeug, Violine und Violincello
Eneko Vadillo Selene
Benet Casablancas Introducción, Cadenza y Aria für Violine, Klarinette, Cello und Klavier
Benet Casablancas Haiku für Violine, Cello und Klavier
César Camarero Chorro de luz hacia. El corazon de una galaxia
Fabián Panisello Libro del frío

Kein Land ist auf einen einzigen Begriff Neuer Musik herunterzubrechen; abgesehen von oft unterschiedlichen Rahmenbedingungen in den verschiedenen Regionen und der gerne wie oft verwendeten Unterscheidung zwischen „avanciert“ und „akademisch“ sind es oft auch ästhetische Grundsatzfragen, die verschiedene Szenen Neuer Musik entstehen lassen. Der in Argentinien geborene und seit langer Zeit in Spanien wirkende Komponist und Dirigent Fabián Panisello ist einer der herausragenden Persönlichkeiten dieser unterschiedlichen Szenen. Neben dem Weggefährten von Friedrich Cerha, Benet Casablancas, bringt das von Panisello dirigierte Plural Ensemble mit Paúl, Vadillo und Camarerodrei sehr differenzierte Positionen der jüngsten KomponistInnenszene zur Aufführung.

Im ersten Teil des Abends spielt die den Klangspuren eng verbundene Schlagwerkformation the next step das groß angelegte Quartett für Schlagzeuger von Beat Furrer; tirolisch umrahmt von Werner Pirchners Intrada für Superpercussionisten und einer Uraufführung von Manu Delago zu einem Zahlenspiel rund um 2011.

Kein Land ist auf einen einzigen Begriff Neuer Musik herunterzubrechen; abgesehen von oft unterschiedlichen Rahmenbedingungen in den verschiedenen Regionen und der gerne wie oft verwendeten Unterscheidung zwischen „avanciert“ und „akademisch“ sind es oft auch ästhetische Grundsatzfragen, die verschiedene Szenen Neuer Musik entstehen lassen. Der in Argentinien geborene und seit langer Zeit in Spanien wirkende Komponist und Dirigent Fabián Panisello ist einer der herausragenden Persönlichkeiten dieser unterschiedlichen Szenen. Neben dem Weggefährten von Friedrich Cerha, Benet Casablancas, bringt das von Panisello dirigierte Plural Ensemble mit Paúl, Vadillo und Camarerodrei sehr differenzierte Positionen der jüngsten KomponistInnenszene zur Aufführung. Im ersten Teil des Abends spielt die den Klangspuren eng verbundene Schlagwerkformation the next step das groß angelegte Quartett für Schlagzeuger von Beat Furrer; tirolerisch umrahmt von Werner Pirchners Intrada für Superpercussionisten und einer Uraufführung von Manu Delago zu einem Fußballspiel.