Skip to main content
FR 10.09.
19:30 Uhr, Schwaz, SZentrum, Silbersaal, Andreas-Hofer-Str. 10
€ 13

ERÖFFNUNGSKONZERT

Jorge Sánchez-Chiong: Caminando für Orchester, Klavier und Keyboard, Pauken und Batá-Trommeln (2019-21, UA) 
Kompositionsauftrag von Klangspuren Schwaz, gefördert vom Bundesministerium  für Kunst, Kultur, öffentlichen Dienst und Sport
Michael Wertmüller: For Yaron! Konzert für E-Gitarre und Orchester  (2019-20, UA)
Kompositionsauftrag von Klangspuren Schwaz, gefördert von der Schweizer  Kulturstiftung Pro Helvetia 

Alfredo Ovalles, Keyboard+Klavier, David Panzl, Percussion+Batá-Trommeln
Yaron Deutsch, E-Gitarre
Tiroler Symphonieorchester Innsbruck
Dirigent: Titus Engel

Afrikanische Batá-Trommeln, die auf den Irrwegen der Sklaverei auch in Kuba gelandet sind, ein elektrisches Keyboard und eine E-Gitarre: Die Soloinstrumente des Eröffnungskonzerts sind alles andere als üblich in Werken der neuen Musik. Darüber hinaus sind beide Komponisten auch in anderen Genres heimisch. Wenn er nicht gerade komponiert, dreht Jorge Sánchez-Chiong am liebsten die Turntables mit experimentellen Improvisationsmusikern wie Joke Lanz oder Kazuhisa Uchihashi. Und Michael Wertmüller, 2019 mit Peter Brötzmann zu Gast bei Klangspuren, wirbelt als Schlagzeuger derart frenetisch, dass man meint, er wolle am liebsten seine eigenen Rhythmen überholen. Das schlägt sich bei beiden Künstlern natürlich auch in ihren Kompositionen nieder. Komplexe rhythmische Modelle, schroffe Gesten und jähe musikalische Wechsel bestimmen die Werke beider. Während Sánchez-Chiong auf genau kalkulierte Ekstasen zusteuert, kommt bei Wertmüller noch ein ungezähmtes emotionales Moment hinzu, dessen Wurzeln bis in die Symphonik Bruckners reichen. Rock goes romantic.