Skip to main content
DO 17.09.
20:00 Uhr, Innsbruck, Haus der Musik, Großer Saal, Universitätsstr. 1
€ 18

Gewagte Übergänge

Oxana Omelchuk: Wow and Flutter für 2 Posaunen und Ensemble (2017), 25'
Vinko Globokar: Passaggio verso il rischio für Ensemble (2017), 30'

Studio Dan
Daniel Riegler, Posaune
Matthias Muche, Posaune
Nina Ortner, Lichtdesign
Markus Wallner, Klangregie

Seit vielen Jahren pflegt der Leiter von Studio Dan, der Posaunist Daniel Riegler, einen regen Kontakt zu dem slowenischen Komponisten Vinko Globokar. Selbst ein hervorragender Posaunist, schuf der in Frankreich lebende Künstler eine ganze Reihe stilbildender Werke für das tiefe Blechblasinstrument. Globokars 2018 bei Wien Modern uraufgeführtes Stück für Studio Dan trägt den Titel Passaggio verso il rischio, was sich etwa mit Übergang zum Risiko übersetzen ließe. Gemeint ist damit das inhärente improvisatorische Element, das in Globokars Konzeptstück enthalten ist und eine feine Abstimmung zwischen den MusikerInnen erfordert. Eine Reminiszenz an Globokars eigene Vergangenheit als Improvisationskünstler an der Seite von Michel Portal, Jean-Pierre Drouet und Carlos Roqué Alsina. Auf die Spuren der Geschichte begibt sich auch die weißrussische Komponistin Oxana Omelchuk, deren Wow and Flutter von verschollen geglaubten Schallplatten inspiriert ist, um den gnadenlosen Fluss der unumkehrbaren Zeit zu reflektieren.

In der Umbaupause: Gunter Schneider im Gespräch mit Matthias Muche