Skip to main content
SO 13.09.
18:00 Uhr, Schwaz, SZentrum, Silbersaal, Andreas-Hofer-Str. 10
€ 18

AUTONOM GEMEINSAM

Mathias Spahlinger: doppelt bejaht. etüden für orchester ohne dirigent
UA der Fassung für Kammerorchester (2009/2019-2020), ca. 90'
 

œnm . œsterreichisches ensemble fuer neue musik 
Einstudierung: Oswald Sallaberger

Die Vision einer selbstbestimmten, von emanzipierten Individuen getragenen Gesellschaft bestimmt Mathias Spahlingers doppelt bejaht. Ursprünglich als Orchesterstück für die Donaueschinger Musiktage 2009 konzipiert, ertönt das Stück bei Klangspuren erstmals in einer Kammerorchesterfassung für achtzehn InstrumentalistInnen. Ohne dirigierenden „Dompteur“ sollen die MusikerInnen selbst entscheiden, welche Wege sie durch ein Konvolut von „Verzweigungen“ musikalisch beschreiten. Basierend auf siebzehn klanglichen Modulen, die in verschiedenen Instrumentalkonstellationen gespielt werden, obliegt es den MusikerInnen selbst, welchen von den meist drei vorgeschlagenen Übergängen sie wählen, um vom eben gespielten Modul in den nächsten zu gleiten. Musikalische Kommunikation und risikofreudige Selbstorganisation sind Voraussetzungen für das Gelingen der Interpretation. Eine Herausforderung für das oesterreichische ensemble für neue musik, das sich zwar nicht improvisatorisch, aber doch mit einem gehörigen Maß an Flexibilität diesem faszinierend-vielfältigen Stück nähern muss.

Kompositionsauftrag von Klangspuren Schwaz, gefördert vom Bundesministerium für Kunst, Kultur, öffentlichen Dienst und Sport
Eine Kooperation von Klangspuren Schwaz und œnm

Radio-Übertragung: Ö1, Zeit-Ton am 22.09.2020, 23:03 Uhr