Skip to main content
SA, 24.09.

DOPPELFINALE: MAZEN KERBAJ

WORMHOLES

19.00 Uhr, Silbersaal, im SZentrum Andreas-Hofer-Straße 10, Schwaz

Mazen Kerbaj Echtzeit-Comic-Zeichnungen
Sharif Sehnaoui Gitarre/Objekte
Tony Elieh E-Bass-Gitarre

Wormholes ist ein 2009 begonnenes, fortlaufendes audio-visuelles Projekt von Mazen Kerbaj und Sharif Sehnaoui, zwei Künstlern aus der freien Improvisationsszene im Libanon, die seit den späten 1990er Jahren zusammenarbeiten und zu den prägenden Aktivisten der Beiruter Musik- und Kunstszene zählen. Sie gründeten und leiten das Festival für freie Improvisation und experimentelle Musik, das später den Namen Irtijal erhielt.

Im Jahr 2008 entwickelte der Maler, Comiczeichner, Autor und Musiker Mazen Kerbaj ein Set-up, bei dem er live auf der Bühne zeichnet und seinen Malprozess auf eine Leinwand projiziert. Er agiert zwischen Farbtöpfen und Flaschen mit diversen Bürsten, Wischern, Farben und Flüssigkeiten auf einer präparierten, beleuchteten Glasfläche. Seine Bewegungen schaffen Texturen zwischen Abstraktion und Erzählung, die stetig übermalt werden, auftauchen und wieder verschwinden. Zufällige Effekte bestimmen den Gestus seiner Improvisation.

In der „Duo“-Version entlockt Sharif Sehnaoui seiner Gitarre ungewöhnliche Klänge: Sie wird sein Schlagwerk. Mal energisch, mal sanft schlägt er mit seinen Sticks ihren Korpus. Zwischen seinen Klangaktionen und den gezeichneten Sequenzen Kerbajs entstehen unbeabsichtigte, zufällige Interferenzen, die Raum für eine offene, freie Farb-Klang-Imagination geben. Seit kurzem gibt es zusätzlich die „Trio“-Version mit dem Bassgitarristen Tony Elieh, in der sich eine mächtige minimalistisch- strukturale Klangwand aufbaut und die Eindringlichkeit der Zeichnungen auf anderem musikalischen Weg verstärkt. Am Ende zeichnet sich im Verlauf der 35-minütigen Performance aus der Abstraktion ein tief verstörendes Requiem über die Grausamkeit des Bombenkrieges, Zerstörung und menschliche Opfer ab, dessen bewegender Wirkung man sich kaum entziehen kann.