Skip to main content
FR, 25.09.

LATE NITE LOUNGE

P.O.P. – PSYCHOLOGY OF PERCEPTION

22.00 Uhr, Eremitage, Innsbrucker Str. 14, Schwaz

Reinhold Friedl Inside-Piano
Hannes Strobl E-Bass, Elektronik
Eva Reiter Paetzold-Bassblockflöte
Nora Krahl Violoncello

Der schwäbische Wahlberliner Inside Pianist Reinhold Friedl (zeitkratzer) und der Tiroler Wahlberliner E- und Kontrabassist Hannes Strobl – beide sind seit langem erfahrenen Klangforscher und Konzeptualisten - erweitern ihr bisheriges Duo-Projekt p.o.p. zum Quartett und feiern in dieser Besetzung bei KLANGSPUREN Premiere: neu dabei sind die Wiener Musikerin und Komponistin Eva Reiter mit ihrer phänomenalen Kontrabass-Blockflöte (Paetzold-Flöte), einem kubistisch anmutenden Instrument aus Sperrholz, dem sie neben den konventionellen Tönen erstaunliche geräuschhafte Klangeffekte entlockt, und die charismatische Berliner Cellistin Nora Krahl, die als Interpretin, Komponistin, Improvisatorin und Performerin hervorgetreten ist. Das „Verwirrspiel auf allen Ebenen…  kontemplativ, zuckerfrei und unergründlich“ (De:bug) wird noch verwirrender: Differenz und Wiederholung. Welche Klänge gleichen sich, welche nicht, welche wiederholen, variieren oder verändern sich, spiegeln sich wider: p.o.p.s Klangsettings machen dem namengebenden Spiel mit der Psychologie der Wahrnehmung alle Ehre. Es sind akustische Kryptogramme zwischen Identität und Variation, nun in neuer Komplexität und Klangsinnlichkeit: mit Kontrabassblockflöte, zeitgenössischem Cello, E-Bass und Inside-Piano.