KLANGSPUREN SCHWAZ

FESTIVAL OF NEW MUSIC IN TIROL.

Klangspuren Schwaz
04.10.2018 17:08 Age: 17 days

FRI 09/21

QUATUOR BOZZINI

8:00 p.m., Vier und Einzig Hallerstr. 41, Innsbruck 

 

Johann Sebastian Bach Art of Fugue BWV 1080 (excerpts) (1750) 18’

Cassandra Miller About Bach (2015) AP 24’

Lawrence Dunn Carrying (2017) AP 15’

Gerald Barry String Quartet No 4 ”First Sorrow” (2006-2007) AP 15’

 

Quatuor Bozzini

Clemens Merkel (violin)

Alissa Cheung (violin)

Stéphanie Bozzini (viola)

Isabelle Bozzini (violoncello)

 

7:15 p.m., Introduction: Matthias Osterwold, artistic director KLANGSPUREN SCHWAZ,

talks with musicians of Quatuor Bozzini

Am Anfang des Konzerts erklingen Ausschnitte aus J. S. Bachs Die Kunst der Fuge, einer Sammlung von Fugen und Kanons, die durch Bachs Tod 1750 unvollendet blieb. Bachs Musik wird das preisgekrönte About Bach der kanadischen Komponistin Cassandra Miller gegenübergestellt. Das Stück beruht auf einer software-gestützten Transkription einer Tonaufnahme von Bachs berühmter Chaconne aus der Partita Nr. 2 für Violine solo. Eine kurze Phrase aus der Chaconne wird mit neuer Harmonik versehen und schleifenartig einem Prozess minimaler Veränderungen ausgesetzt. Lawrence Dunn ist ein noch sehr junger britischer Komponist, dessen Werk Carrying durch Bozzinis Composer’s Kitchen angeregt wurde. Zum Schluss ist das 4. Streichquartett des bekannten irischen Komponisten Gerald Barry zu hören. Das eigentümliche Stück trägt den Titel First Sorrow. Er bezieht sich auf die Erzählung Erstes Leid aus Franz Kafkas letztem Buch Der Hungerkünstler über einen Trapezartisten, der am liebsten sein Trapez nie verlassen würde. Am Ende des Stücks singen die Musiker das Kinderlied Twinkle, twinkle, little star, das schon Mozart unter dem älteren Titel Ah! vous dirai-je, maman zu Klaviervariationen angeregt hatte. 

 

Mit Unterstützung von Conseil des Arts et des Lettres du Québec und Canada Council for the Arts