KLANGSPUREN IEMA

Die International Ensemble Modern Academy bei Klangspuren Schwaz ist eine der Meisterklassen der renommierten International Ensemble Modern Akademie (IEMA) Frankfurt und wurde 2003 gegründet. Die Academy hat sich zu einem zentralen Bestandteil des Tiroler Festivals für neue Musik entwickelt und ist eines der erfolgreichsten Projekte von Klangspuren. Für das hohe Niveau der Academy bei Klangspuren stehen große Persönlichkeiten ein, die als Composer in Residence die einzelnen Jahrgänge geprägt haben: György Kurtág, Helmut Lachenmann, Steve Reich, Benedict Mason, Michael Gielen, Wolfgang Rihm, Martin Matalon, Johannes Maria Staud, Heinz Holliger, George Benjamin, Unsuk Chin, Hans Zender, Hans Abrahamsen, Wolfgang Mitterer, Beat Furrer, Enno Poppe, Sofia Gubaidulina, Rebecca Saunders und – im vergangenen Jahr – Mark Andre. 2019 wurde erstmals im Rahmen der Academy ein Improvisationslehrgang angeboten, den die international renommierte, US-amerikanische Harfenistin und Pianistin Zeena Parkins als Improviser in Residence leitete. Der improvisatorische Umgang mit zeitgenössischem musikalischen Material eröffnete auch neue Zugänge zur Interpretation heutiger Kompositionen.

Die alljährliche Ausschreibung für die Academy richtet sich an junge Musikerinnen und Musiker aus aller Welt, die am Ende ihrer Ausbildung stehen und sich den besonderen Herausforderungen der Musik des 20. und 21. Jahrhunderts stellen wollen. 

 

Als Composer in Residence 2020 wirkt die rumänisch-deutsche Komponistin Adriana Hölszky, als Improviser in Residence der aus Deutschland stammende Saxophonist Frank Gratkowski.  

 

Detaillierte Informationen und das Bewerbungsformular zur International Ensemble Modern Academy finden Sie hier ab Februar 2020.