Skip to main content

Klangspuren Mobil
EXPLORING NEW MUSIC

>

19.000 Kinder

Seit 2010 hat das Klangspuren Mobil in unzähligen Städten und den entlegensten Tälern Tirols Halt gemacht: Über 19.000 Kinder und Jugendliche konnten bisher in Schulen, Jugendzentren und außerschulischen Bildungseinrichtungen an den beliebten Workshops teilnehmen. Unter dem Stichwort „Es gibt kein Richtig und kein Falsch“ bietet der sympathische Kleinbus den Workshop-TeilnehmerInnen die Möglichkeit, ohne musikalische Vorkenntnisse alle Instrumente auszuprobieren und die Welt der Orchesterinstrumente für sich zu erobern.
In Kooperation mit Universität Mozarteum, Department Musikpädagogik, Standort Innsbruck.

Mobil 1.0

Kann man mit einer Geige Regen nachahmen? Klingt das Waldhorn eher nach einem Esel oder doch der Kontrabass? Im Workshop Klangspuren Mobil 1.0. erforschen die TeilnehmerInnen die vielen Instrumente des Klangspuren Mobil-Busses und lernen dabei, Musik und Geräusche anders wahrzunehmen. Spielerisch werden sie angeleitet, den Instrumenten Töne zu entlocken, mit ihnen Tierstimmen und Naturgeräusche zu imitieren und unterschiedliche Rhythmen zu Takten zu kombinieren. Höhepunkt ist die Aufführung einer Klanggeschichte unter Anleitung eines Dirigenten aus den eigenen Reihen.

Alter: 6 – 10 Jahre Dauer: 2h | Kosten: 3 € pro TeilnehmerIn | Termin: nach Vereinbarung und Verfügbarkeit

MOBIL*DING*DONG:

Das Klangspuren Mobil macht Halt in der Kunst- und Architekturschule bilding: Mit seiner attraktiven Architektur aus klingenden Materialien wie Holz oder Glas ergänzt das Gebäude das Instrumentarium des Klangspuren Mobil als weiteren Klangkörper: Kunst und Musik begegnen sich – die Architektur wird Teil der neu entstehenden Kurzkompositionen. Auch für die Teilnahme an diesem Sonderformat sind weder musikalische noch bildnerische Vorkenntnisse notwendig – es geht um freies Experimentieren und Komponieren nach Lust und Laune!

Mobil 2.0

Wut, Trauer, Freude oder Glück – wie klingen all diese Gefühle?
Im Workshop Klangspuren Mobil 2.0 wird bei der Erforschung der Musikinstrumente der Schwerpunkt auf Emotionen gelegt: Wie können Emotionen mit unterschiedlichen Instrumenten ausgedrückt werden? Rund um die dabei entstehenden Klänge erfinden die TeilnehmerInnen kurze Geschichten, die als grafische Partituren notiert und anschließend gemeinsam aufgeführt werden.

Alter: 10 – 15 Jahre
Dauer: 2h | Kosten: 3 € pro TeilnehmerIn | Termin: nach Vereinbarung und Verfügbarkeit
Anmeldungen für Mobil 1.0. und 2.0 unter 05242/73582 und office@klangspuren.at