Skip to main content

Programmarchiv 2014

SO, 07.09.

RENT A MUSICIAN

EIN VORGESCHMACK AUF DAS KLANGSPUREN FESTIVAL

Ab 16.00 Uhr, in Wohnzimmern zwischen Stams und Schwaz

Kurzkonzerte in Wohnzimmern und anderen geeigneten privaten Räumen mit TeilnehmerInnen der KLANGSPUREN INTERNATIONALE ENSEMBLE MODERN AKADEMIE

Laden Sie ein Duo, Trio oder Quartett zu sich nach Hause ein und Ihre Nachbarn, Freunde und Verwandte dazu. KLANGSPUREN bringt Ihnen die MusikerInnen ins Haus, in die Wohnung oder in den Betrieb (Dauer der Konzerte 20-25 Minuten)

DO, 11.09.

KLANGSPUREN FESTIVAL ERÖFFNUNG 2014

19.30 Uhr, Foyer im SZentrum, Andreas-Hofer-Str. 10, Schwaz

Begrüßung: Matthias Osterwold, Künstlerischer Leiter der KLANGSPUREN, stellt die Komponisten des Abends vor

ERÖFFNUNGSKONZERT

20.00 Uhr, Silbersaal im SZentrum, Andreas-Hofer-Str. 10, Schwaz

Bernhard Gander fourchanniballads für Orchester (2013) ÖE

Joanna Wozny Archipel (2008/2014) ÖE

Hans Abrahamsen Stratifications (1973-1975) ÖE

Hans Abrahamsen Choral für Luigi Nono (2014) UA

Christian Winther Christensen Chromatische Weltmusik (ohne fremde Elemente) für Violoncello, Akkordeon und Orchester (2013) UA

Tiroler Symphonieorchester Innsbruck

Francesco Angelico Dirigent

Bjarke Mogensen Akkordeon

Toke Møldrup Violoncello

FR, 12.09.

KLANGSPUREN & SPRACHSALZ

LESUNGEN UND KONZERT
EIN ABEND FÜR OTTO M. ZYKAN

19.00 Uhr, Kurhaus Hall, Stadtgraben 17, Hall i. T.

Otto M. Zykan

Streichquartett aus der heilen Welt, auch 2. Streichquartett auch Satz für Streichquartett genannt
UA in Graz am 08.10.1977 durch Mitglieder des Orchesters der Vereinigten Bühnen Graz

Wiener Elegie für Sprechstimme und Streichquartett, auch Teil des 3. Quartetts
UA am 13.05.1985 in Wien durch das Artis Quartett

Nachtstück für ein Schiff für Sprechstimme, Violoncello und Klavier
Transkribiert vom Hugo Wolf Quartett für das Hugo Wolf Quartett
UA 1975 durch den Widmungsträger Heinrich Schiff

Beethovens Pferd, Vokal-Instrumentalstück nach eigenem Text für Sprechstimme, Viola oder Violoncello
UA in Wien am 21.03.2001

Aus Zyklus für Streichquartett mit teilhabenden Komponisten, auch Soloduotrioquartett oder 5. Quartett genannt für Sprechstimme und Streichquartett. 
UA bei KLANGSPUREN Schwaz am 23.09.2000

Hauskonzerthaus auch Konzerthausquartett auch 6. Quartett genannt
UA durch das Hugo Wolf Quartett in Wien am 21.03.2001 

Hugo Wolf Quartett
Sebastian Gürtler (Violine), Régis Bringolf (Violine), Thomas Selditz (Viola), Florian Berner (Violoncello)
Wolfgang Holzmair Bariton
Irene Suchy Dramaturgie und Moderation

SA, 13.09.

KLANGSPUREN INTERNATIONALE ENSEMBLE MODERN AKADEMIE

ABSCHLUSSKONZERT I Vier und Einzig, Hallerstraße 41, Innsbruck
16.30 Uhr

Einführung: Wolfgang Praxmarer, Musikjournalist, im Gespräch mit Hans Abrahamsen und Johannes Schwarz (Ensemble Modern) 17.00 Uhr

Hans Abrahamsen Schnee, canon 1a für Klavierquartett (2006)

Sean Friar in the Blue für Ensemble (2013)

Pierre Boulez Dérive 1 für Ensemble (1984)

Steingrimur Rohloff Schtagededong für Flöte, Geige, Violoncello und Klavier (2010)

Mark Andre Asche für fünf Instrumentalisten (2004/Rev. 2005)

Friedrich Goldmann Quintett für Oboe, Klarinette, Horn, Fagott und Klavier (1984/1986)

Anders Hillborg Blechbläserquintett (1988)

Teilnehmer der KLANGSPUREN INTERNATIONALE ENSEMBLE MODERN AKADEMIE

SA, 13.09.

ENSEMBLE MODERN

Aula der Sozial- und Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät, Universitätsstr. 15, Innsbruck

19.30 Uhr
Matthias Osterwold, Künstlerischer Leiter KLANGSPUREN Schwaz, im Gespräch mit Komponisten des Abends

20.00 Uhr
Hans Abrahamsen Wald für großes Ensemble (2008/2009) ÖE
Lars Petter Hagen To Zeitblom – Fassung für Hardanger Fiedel, Sprecher und Ensemble & (2011/2012) ÖE
Wolfgang Mitterer the church of bruckner für 16 Musiker und electronics (2010) ÖE
Bernhard Gander Take Death für 20 Instrumente und DJ (2013) ÖE
Ensemble Modern
Brad Lubman Dirigent
Gjermund Larsen Hardanger Fiedel
Lars Petter Hagen / Wieland Hoban Sprecher
Patrick Pulsinger Live-Elektronik / Modular Synthesizer

SO, 14.09.

KLANGSPUREN & TRANSART

500 SÄNGERINNEN UND SÄNGER GESUCHT!

ENTROPY SYMPHONY: PRELUDE

15.30 Uhr, Festung Franzensfeste

500 Sängerinnen und Sänger loten die Architektur der Festung Franzensfeste und testen das Konzept von ENTROPY SYMPHONY, eine visionäre Gesangskette – erfunden vom amerikanischen Künstler Zefrey Throwell und komponiert vom Osttiroler Musiker Wolfgang Mitterer. Die längste singende Menschenkette ENTROPY SYMPHONY – MOVEMENT IV soll in Folge im Jahr 2015 in der Europaregion Tirol - Südtirol - Trentino mit 6800 Sängern zur Aufführung gelangen: Von Ala bis Kufstein.
In Kooperation mit Tiroler Sängerbund, Südtiroler Chorverband, Federazione Cori Alto Adige und Federazione Cori Trentino

SO, 14.09.

KLANGSPUREN INTERNATIONALE ENSEMBLE MODERN AKADEMIE

ABSCHLUSSKONZERT II

Vier und Einzig, Hallerstr. 41, Innsbruck

19.30 Uhr

Einführung: Wolfgang Praxmarer, Musikjournalist, im Gespräch mit Wolfgang Mitterer und Dozenten der KLANGSPUREN Internationale Ensemble Modern Akademie

20.00 Uhr

Hans Abrahamsen Märchenbilder für Kammerorchester (1984)

Wolfgang Mitterer little smile für Ensemble und electronics (Version 2014)

Wolfgang Mitterer mobile beats für Ensemble und electronics (2011)

Vito Žuraj Quadriptich für Kammerensemble (2008)

Magnus Lindberg Corrente für Kammerorchester (1992/2000)

Vassos Nicolaou Réflexions für Ensemble mit Elektronik (2006)

Teilnehmer der KLANGSPUREN INTERNATIONALE ENSEMBLE MODERN AKADEMIE
Wolfgang Mitterer electronics
Brad Lubman Dirigent

DI, 16.09.

CARILLONKONZERT Laura Marie Rueslåtten

19.30 Uhr, Dom zu St. Jakob, Domplatz, Innsbruck

 

Johan Adriaenssen Västerås-Sonate (1990)
Jacques Maassen Reflexies (1975)
Klaas de Haan Marsdiep (1998)
Justin Lépany Diurne et Nocturne (2010)

DI, 16.09.

ORGELPERFORMANCE WOLFGANG MITTERER

20.00 Uhr, Dom zu St. Jakob, Domplatz, Innsbruck

Henning Christiansen fluxorum organum, op. 39 (2. Satz) (1967)

Wolfgang Mitterer stop playing für Orgel und electronics (2011)

DO, 18.09.

PERCUSSION: THE NEXT STEP

Viehversteigerungshalle Rotholz, Rotzholz 362A, Buch bei Jenbach

19.30 Uhr

Einführung: Gunter Schneider, Musiker und Komponist, im Gespräch mit Maria Gstättner

20.00 Uhr

Wolfgang Mitterer next 01 für vier Schlagwerker und tapes (2014) UA

Ermöglicht durch das Hilde-Zach-Kompositionsstipendium der Landeshauptstadt Innsbruck 2013

Rolf Wallin Scratch for amplified balloon(s), any number of performers (1991)

Rolf Wallin Stonewave for 3 percussionists (1990)

Maria Gstättner kreiseln_nordlichtsplitter für vier Perkussionisten UA (2014)

Áskell Másson Cosmic Tree for marimba und 3 percussionists (2009) ÖE

Joanna Wozny … zum unberührten Schnee im fahlen Mondlicht … für vier Schlagzeuger (1999/2007)

Jarrod Cagwin Dar Skala (2014) UA

The Next Step
Franz Köhle, Charly Mair, Christian Norz und Stefan Schwarzenberger

FR, 19.09.

ARDITTI QUARTETT

Ton Halle im BTV Stadtforum / Bank für Tirol und Vorarlberg, Stadtforum 1, Innsbruck

19.30 Uhr

Einführung: Thorbjørn Tønder Hansen, Musikkurator

20.00 Uhr

Rolf Wallin Concerning King (2006) ÖE

Bent Sørensen Angels’ Music (1988)

Hans Abrahamsen Air für Akkordeon solo (2006) ÖE
Hans Abrahamsen Streichquartett Nr. 4 (2012) ÖE

Hans Abrahamsen Three Little Nocturnes für Streichquartett und Akkordeon (2005) ÖE

Arditti Quartet
Irvine Arditti (Violine), Ashot Sarkissjan (Violine), Ralf Ehlers (Viola), Lucas Fels (Violoncello)
Frode Haltli Akkordeon

FR, 19.09.

LATE NITE LOUNGE

p.m.k, Viaduktbogen 19 – 20, Innsbruck

22.00 Uhr

<SØS> Gunver Ryberg electronic performance

23.00 Uhr

NMO: Morten J. Olsen & Rubén Patiño electronic performance

SA, 20.09.

RUNDER TISCH / ROUND TABLE

15.00 – 18.00 Uhr, Galerie der Stadt Schwaz, Palais Enzenberg, Franz-Josef-Str. 27, Schwaz

NEUE MUSIK UND VOLKSMUSIKALISCHE TRADITIONEN

IMPULSREFERATE

Reinhold Friedl Komponist, Musiker, Publizist
Johannes Rühl Leiter des Festivals Alpentöne in Altdorf/Schweiz
Oswald Sallaberger Dirigent, Geiger

STATEMENTS, DISKUSSION, MUSIK
Liza Lim Komponistin
Bruno Strobl Komponist, Ensembleleiter
Frode Haltli Musiker (Akkordeon)
Franz Posch Volksmusiker (Akkordeon), Moderator
Kari Rønnekleiv Musikerin (Violine, Hardangerfiedel)
Laura Marie Rueslåtten Musikerin (Carillon, Handglocken)

Matthias Osterwold Moderation

Eintritt frei

SA, 20.09.

CIKADA ENSEMBLE

Kirche St. Martin, Christoph-Anton-Mayr-Weg 7, Schwaz

19.30 Uhr

Einführung: Matthias Osterwold, Künstlerischer Leiter KLANGSPUREN Schwaz, im Gespräch mit Liza Lim und Jon Øivind Ness

20.00 Uhr

Liza Lim Winding Bodies: 3 Knots für Hardangerfiedel und Ensemble (2014) ÖE

Liza Lim Philtre für Hardangerfiedel solo (1997)

Liza Lim The Heart's Ear (1997)

Lars Petter Hagen Funeral March for Edvard Grieg (2007)
Jon Øivind Ness Gimilen für Flöte, Klarinette, Klavier und Ensemble (2014) UA

Cikada Ensemble
Christian Eggen Dirigent
Odd Hannisdal Hardangerfiedel

SO, 21.09.

PILGERWANDERUNG

IM INNTAL VON ARZL I.P. BIS NACH LANDECK-PERJEN

Geführt von Jakobswegforscher Peter Lindenthal

Slow Food Tirol verköstigt die Wanderer vor dem Abschusskonzert mit heimischen Lebensmitteln

PILGERSTATION I

08.00 Uhr, Pfarrkirche Arzl im Pitztal

Norwegische und samische Volksmusik

Johan Anders Oskal / Karen Anette Anti Joik

Kari Rønnekleiv Hardangerfiedel

Laura Marie Rueslåtten Handglocken

PILGERSTATION II

10.45 Uhr, Pfarrkirche Imsterberg

stubenmusic in der Kirche

quadrat:sch

Barbara Romen (Hackbrett)

Christof Dienz (Zither)

Gunter Schneider (Gitarre)

Alexandra Dienz (Kontrabass)

PILGERSTATION III UND MITTAGSRAST

12.30 Uhr, St. Vigil-Kapelle in Obsaurs

Anselm Schaufler ...nur der Gedanke daran... Wieniaturen für Zither und Violine (2011)

Karlheinz Essl RESONAVIT für E-Violine, Zither und Vibrationslautsprecher (2014) UA

Barbara Lüneburg E-Violine

Martin Mallaun Zither

PILGERSTATION IV

15.30 Uhr, Maria-Hilf-Kirche Kronburg

György Kurtág Un brin de bruyère à Witold (1994)
György Kurtág Molto agitato aus Szálkák (Splitter) op. 6/c (1973)

Stefano Gervasoni Pas perdu (2014) UA

Alessandro Solbiati 4 Stücke aus Quaderno d’immagini (2002)<br/>Luca Francesconi Etude (2001)

György Kurtág Hommage à Berényi Ferenc 70 (1997)

Luigi Gaggero Cimbalom

PILGERSTATION V

17.15 Uhr, Pfarrkirche Zams

Passing Images

Frode Haltli Akkordeon

ABSCHLUSSKONZERT

20.00 Uhr, Pfarrkirche Perjen

Toshio Hosokawa Nachtstück für Cimbalom (2012) UA

Ole-Henrik Moe Ciaccona für Violine solo (2002)

Luigi Gaggero Cimbalom

Kari Rønnekleiv Violine

DI, 23.09.

KLANGSPUREN & LEOKINO

NORDISCHE FILMNACHT

19.00 – 23.30 Uhr, Leokino, Anichstr. 36, Innsbruck

Beginn Teil I: 19.00 Uhr
Jørgen Leth The perfect human (Musik von Henning Christiansen) (1967) OmeU
Lars von Trier The five obstructions (Musik von Henning Christiansen u.a.) (2003) OmU

Beginn Teil II: 21.00 Uhr
Lars von Trier Dancer in the dark (Musik von Björk, Lyrics Sjón) (2000) OmU

MI, 24.09.

NEUE ZITHERN: GREIFER

Kirche der Burg Freundsberg, Schwaz

19.30 Uhr

Einführung: Nina Polaschegg, Musikpublizistin, im Gespräch mit Komponisten des Abends

Peter Jakober Ab für drei Diskantzithern (2013)

Hannes Kerschbaumer picea.debris UA (2014)

Auftragswerk des Trio GREIFER gefördert durch die Abteilung Deutsche Kultur der Autonomen Provinz Bozen Südtirol

Manuela Kerer Solitudine vaga (2009)

Katharina Klement wie Tag und Nacht (2014) UA

Gordon Kampe Nichts fallen lassen/Fleisch für 3 Zithern und Zuspielungen UA (2014)

GREIFER
Reinhilde Gamper, Leopold Hurt, Martin Mallaun

(Altzither, Diskantzither, Basszither, E-Zither)

DO, 25.09.

TIROLER KAMMERORCHESTER INNSTRUMENTI

Silbersaal im SZentrum, Andreas-Hofer-Straße 10, Schwaz

19.30 Uhr

Einführung: Wolfgang Praxmarer, Musikjournalist, im Gespräch mit Eduard Demetz und Bruno Strobl

20.00 Uhr

Bert Breit Ein anderer Jodler Nr. 16A (2003)

(vom Komponisten autorisierte Fassung für Streichorchester von Klex Wolf, 2004)
Bruno Strobl PAW für Zither und Kammerorchester (2014) UA

Auftragswerk KLANGSPUREN Schwaz

Anna Thorvaldsdottir Streaming Arhythmia für Kammerorchester (2007) ÖE
Eduard Demetz Paravis für Akkordeon, Kammerorchester und Live-Elektronik (2014) UA

Auftragswerk KLANGSPUREN Schwaz

Tiroler Kammerorchester InnStrumenti

Gerhard Sammer Dirigent

Luka Juhart Akkordeon

Massimo Marchi Elektronik

Martin Mallaun Zither

FR, 26.09.

RULES OF LOVE

Viehversteigerungshalle Rotholz, Buch bei Jenbach

19.30 Uhr

Einführung: Matthias Osterwold, Künstlerischer Leiter KLANGSPUREN Schwaz, im Gespräch mit Sergej Newski

20.00 Uhr

Arnt Håkon Ånesen / Sergej Newski Kjærligheten <3 Rules of Love (2013) ÖE

AJO ensemble
Elisabeth 
Kristensen
 Eide (Flöte), 
Kristin 
Alsos 
Strand
 (Cello), 
James 
Clapperton (Klavier)
, Jennifer
Torrence (Perkussion)

Silje Marie Aker Johnsen Sopran
Natalia Pschenitschnikova Sopran
Sergej Tchirkov Akkordeon

FR, 26.09.

LATE NITE LOUNGE

22.00 Uhr, Eremitage, Innsbrucker Str. 14, Schwaz

BOA 
mOOn Over tOwns
BOA

Morten Barrikmo (Klarinette)
Tanja Orning (Violoncello)
Tora Augestad (Gesang)

SA, 27.09.

KLANGSPUREN & WINDKRAFT

16.30 Uhr, Vier und Einzig, Hallerstraße 41, Innsbruck

Niels Rønsholdt AL-AQSA (The Furthest) Miniatur für Bläserquartett und optionales Zuspiel (2008) ÖE

Dai Fujikura my butterflies für Blasorchester (2012) ÖEA
Richard Dünser Hymnus für großes Bläserensemble (1989)
Rolf Wallin Kaleidophony für 12 Blechbläser (1984)

Windkraft Tirol mit Schülern und Schülerinnen des Musikgymnasiums Innsbruck
Kasper de Roo Leitung

SA, 27.09.

FINALE: DOPPELKONZERT

TENM – TIROLER ENSEMBLE FÜR NEUE MUSIK

Silbersaal im SZentrum, Andreas-Hofer-Straße 10, Schwaz 18.30 Uhr

Einführung: Wolfgang Praxmarer, Musikjournalist, im Gespräch mit Hannes Kerschbaumer und Harald Pröckl (TENM) 19.00 Uhr

Bernhard Gander Ö für Quintett (2005)
Simon Steen-Andersen Next To Beside Besides #0+4 für Violoncello und Schlagzeug (2003/2006)
Moritz Eggert Tableau. Bewegung für Klarinette und Klavier (mit Melodica) (1996/1997) ÖE

Hannes Kerschbaumer luce nera (2014) UA
Musiktheater für zwei Tänzer, Schauspielerin, Sopran und Ensemble
Texte: Zeugenaussagen aus dem Abschlussbericht der Valech-Kommission
Ermöglicht durch das Hilde-Zach-Förderstipendium Komposition der Landeshauptstadt Innsbruck 2013,
gefördert durch die Abteilung Deutsche Kultur der Autonomen Provinz Bozen.

Delimat Hygin, Katharina Pfiel Tanz, Choreographie
Eleonore Bürcher Sprecherin

Anna Wieben Sängerin

Federico Campana Video

Sigi Konzett Technische Realisation

Hannes Kerschbaumer Konzept, Komposition, Textauswahl

TENM – Tiroler Ensemble für Neue Musik

Chin-Chao Lin Dirigent

Das Musiktheater luce nera von Hannes Kerschbaumer ist für Kinder und Jugendliche unter 16 Jahren nicht geeignet.

ESBJERG ENSEMBLE

21.00 Uhr, Knappensaal im SZentrum, Andreas-Hofer-Straße 10, Schwaz

Juliana Hodkinson The Coastline Piece III (2014) UA
Anna Thorvaldsdottir Ró (2013) ÖE
Bent Sørensen Pantomime – Papillons (2014)
Carl Nielsen Drei Klavierstücke op. 59 (1928), nachkomponiert von Hans Abrahamsen (2005)

Esbjerg Ensemble
Katrine Gislinge Klavier