KLANGSPUREN SCHWAZ

TIROLER FESTIVAL FÜR NEUE MUSIK

Klangspuren Schwaz
30.05.2017 01:28 Alter: 54 days

SA 23.09.

PIANO RECITAL SABINE LIEBNER

20.00 Uhr, Silbersaal im SZentrum, Andreas-Hofer-Str. 10, Schwaz

 

Galina Ustvolskaya 6 Klaviersonaten

 

Sabine Liebner Klavier

Galina Ustvolskaya (1919 – 2006) und die 12 Jahre jüngere Sofia Gubaidulina sind die bedeutendsten Schülerinnen von Dmitri Schostakowitsch. Beide behaupteten künstlerisch große Selbständigkeit und Unabhängigkeit, Ustvolskaya in Leningrad/St. Petersburg, Gubaidulina in Moskau. Die sechs Klaviersonaten von Ustvolskaya sind zwischen 1947 und 1988 entstanden. Sie umspannen einen Zeitraum von mehr als 40 Jahren, allerdings mit einer Lücke von fast 30 Jahren zwischen der 4. (1957) und der 5. Sonate (1986). Die ersten vier Sonaten sind erst in den 1960er und 1970er Jahren uraufgeführt worden. Obwohl die Musik von Ustvolskaya nicht direkt zensiert oder verboten wurde, galt sie doch als non-konform, eigensinnig und widerspenstig. Der Sonaten-Zyklus bildet ihre künstlerische Entwicklung ab, wobei die beiden letzten Sonaten durch ihre fast gewalttätige, grelle und auch laute Expressivität geradezu schockieren. Alle Sonaten an einem Abend ohne Pause zu spielen, ist eine extreme Herausforderung, der sich die Münchner Pianistin Sabine Liebner stellt. Sie ist spezialisiert auf neue Musik. Ihre Interpretationen der Musik der New York School (John Cage, Morton Feldman, Earle Brown, Christian Wolff) und von Giacinto Scelsi gelten als exemplarisch. Sabine Liebner hat das Gesamtwerk für Klavier von Galina Ustvolskaya auf CD eingespielt.  Mit Unterstützung des Kulturreferats der Landeshauptstadt München