KLANGSPUREN SCHWAZ

TIROLER FESTIVAL FÜR NEUE MUSIK

Klangspuren Schwaz
30.05.2017 01:15 Alter: 54 days

FR 22.09.

LATE NITE LOUNGE

22.00 Uhr, Treibhaus, Turm, Angerzellgasse 8, Innsbruck

 

SÉRIE ROSE

Neue Musik & Erotik

 

Pierre Jodlowski Série Rose für Klavier und Elektronik

Erwin Schulhoff Sonata Erotica für Frauenstimme

Johannes Kreidler London – Video

Brigitta Muntendorf Public Privacy #ARIA für Sampler und Video

Jennifer Walshe (your name here) für Stimme, Violine und Elektronik

Juliana Hodkinson / Niels Rønsholdt n.n. für Klavier und Stimme UA

Laurie Anderson Langue d’amour für Stimme und E-Piano

 

Małgorzata Walentynowicz Klavier, Sampler

Frauke Aulbert Stimme

Kuratiert von Monika Pasiecznik

Sexualität und Erotik spielen auf dem Feld der neuen Musik nur eine kümmerliche, vernachlässigte  Rolle, ein Schattendasein, anders als in anderen künstlerischen Sparten und in der hochsexualisierten Popkultur. So behauptet  und beklagt es jedenfalls die Kuratorin und Musikkritikerin Monika Pasiecznik. Dem erotischen Schattendasein sollte Abhilfe geschaffen werden, denn Musik und Klang stehen sogar evolutionstheoretisch nach Darwin konstitutiv mit Sex in Verbindung, und auch die Klänge neuer Musik lassen sich erotisch konnotieren. Unter dem schönen Titel Serie Rose (ein Werk von Pierre Jodlowski) hat Monika Pasiecznik ein abwechslungsreiches Programm um die Themen Sex, Liebe, Erotik und Feminismus für die Vokalperfomerin Frauke Aulbert und die Keyboarderin und Pianistin Małgorzata Walentynowicz zusammengestellt, das von der Sonata Erotica von Erich Schulhoff bis zu Werken von Brigitta Muntendorf, Johannes Kreidler, Niels Rønsholdt und Juliana Hodkinson reicht. Neue Musik im allgemeinen auf ihre erotische Potenz und Relevanz abzuklopfen, erscheint als reizvolle Aufgabe.