KLANGSPUREN SCHWAZ

TIROLER FESTIVAL FÜR NEUE MUSIK

Klangspuren Schwaz
29.05.2017 23:01 Alter: 179 days

SA 09.09.

LATE NITE LOUNGE: LES FEMMES SAVANTES & MARGARETH KAMMERER

22.30 Uhr, Treibhaus, Unterm Volksgarten, Angerzellgasse 8, Innsbruck

 

The Illusion of Things Hanging Together (2016) ÖEA

 

Les Femmes Savantes:

Sabine Ercklentz (Trompete, Elektronik), Andrea Neumann (Inside Piano, Elektronik), Ute Wassermann (Stimme, Vogelstimmenpfeifen, Elektronik)

als Gast: Margareth Kammerer Stimme, E-Gitarre

"The Illusion of Things Hanging Together” ist ein Set von Songs, komponiert von Margareth Kammerer und dem Composer-Performer-Ensemble Les Femmes Savantes. Texte der großen, 1950 geborenen kanadischen Poetin Anne Carson (Life of Towns aus Plainwater, New York, 2000) sind Ausgangspunkt für die Komposition von erweiterten Songs. In ihrer Lyrik erschafft Carson durch eine vielschichtige und eigenartige Sprachrhythmik innere Bilder, Stimmungen und Emotionen, die über eine lineare Erzählung nicht vermittelt werden können. Ihre Texte spielen mit verschiedenen Stilrichtungen und Genres. Ihre Sprache wird von den Komponistinnen musikalisiert, gedehnt, verschränkt, pulverisiert und in reinen Klang überführt. Jede Komponistin hat den je eigenen künstlerischen Ausdruck eingebracht und einen oder mehrere Songs im gemeinsamen Probenprozess entwickelt. The Illusion of Things Hanging Together integriert Lautpoesie, Sound Collage, Improvisation, Noise und Pop. 

 

Les Femmes Savantes entlehnen ihren Namen der Komödie „Die gebildeten Frauen“ von Molière. Das Composer Performer Ensemble wurde 2005 in Berlin gegründet. Die erfahrenen Echtzeit-Musikerinnen sagen über sich: „Sie können unsere Musik ruhig ‚weiblich‘ nennen, wenn es Sie erschüttert es nicht zu tun.″ Die aus Südtirol stammende Sängerin und Gitarristin Margareth Kammerer tritt mit ihrer unverkennbaren Stimme solo und in verschiedenen Formationen auf. Das Carson-Projekt mit Les Femmes Savantes wurde bisher erst einmal, im Oktober 2016, in Berlin aufgeführt.