RÜCKSCHAU 2017 & VORSCHAU 2018

Mit der großartigen, bewegenden Performance The Language of the Future setzte Laurie Anderson den Schlusspunkt der 24. Ausgabe des Tiroler Festivals für neue Musik KLANGSPUREN SCHWAZ (07.09.–24.09.2017). Unter dem Motto NOCH FRAGEN? ANY QUESTIONS? stand neben der Frage nach dem Wirklichkeitsbezug neuer Musik das musikalische Schaffen von Frauen im Fokus. Zahlreiche Werke und Performances von Komponistinnen und Musikerinnen wurden in ihrer Originalität, Qualität und Eigenwilligkeit als ebenso bedeutende wie vielseitige Beiträge zur Entwicklung der neuen Musik erlebbar, ohne dass damit Musik von Künstlern männlichen Geschlechts ausgeschlossen wurde – eine Frage veränderter Gewichtung. Diese Schwerpunktsetzung und das Programm im einzelnen fanden eine außerordentlich positive Publikumsresonanz und ein überaus günstiges Medienecho. Thema und Programm wurden als schlüssig und dicht empfunden. Die 28 Konzerte und Sonderveranstaltungen (mit den Einzelkonzerten der Pilgerwanderung 33 Konzerte) an unterschiedlichen Veranstaltungsorten zählten ca. 4.100 Besuche. 

 

Mit der 85-jährigen russisch-tatarischen Komponistin Sofia Gubaidulina als Composer in Residence bei KLANGSPUREN 2017 stand die diesjährige INTERNATIONALE ENSEMBLE MODERN AKADEMIE (30.08.–10.09.2017) im Zeichen der Begegnung mit einer der bedeutendsten Komponistinnen und charakteristischen Stimmen der Gegenwartsmusik. 35 junge Musikerinnen und Musiker aus aller Welt nahmen an der Akademie teil. Sie präsentierten die Ergebnisse ihrer Zusammenarbeit mit den Meistern des Ensemble Modern auf beeindruckend hohem Niveau in zwei abschließenden Ensemblekonzerten sowie in Kurzkonzerten mit kleiner Besetzung innerhalb der beliebten Rent a Musician-Reihe, zu denen 14 private Gastgeber in ihre Wohnzimmer, in den Garten oder in ihren Betrieb eingeladen hatten.  

 

Ein erster künstlerischer Höhepunkt war bereits das Eröffnungskonzert des Tiroler Symphonieorchesters Innsbruck unter Leitung von Jonathan Stockhammer. Die fulminante österreichische Erstaufführung von Glorious Percussion für Schlagzeugensemble und Orchester von Sofia Gubaidulina mit STUDIO PERCUSSION graz erntete Standing Ovations. Auch die Österreich-Premieren der Werke von Cathy Milliken und Sarah Nemtsov wurden begeistert aufgenommen. Mehrere fesselnde Aufführungen von Werken Sofia Gubaidulinas folgten, begeisternd unter anderem die Galgenlieder nach Christian Morgenstern im neu eröffneten Museum der Völker in Schwaz. Metallon hieß das einzigartige Projekt um den Glockenklang des Innsbrucker Doms, mit drei neuen Werken für das große Dom-Carillon und Uraufführungen des Elektronik-Trios dark matter um den Komponisten Hannes Kerschbaumer auf dem Domplatz und im stimmungsvollen Gotischen Keller der Hofburg. Als kleines 5-teiliges „Festival im Festival“ standen am letzten Wochenende ein Rezital mit Sopranistin Juliet Fraser und Pianist Mark Knoop sowie Klavierrecitals mit Richard Uttley, Hsin-Huei Huang und Eve Egoyan auf dem Programm. Sabine Liebner beendete den Zyklus beeindruckend mit der Komplettaufführung der kolossalen sechs Klaviersonaten von Galina Ustvolskaya. Ebenso zu überzeugen vermochten die Mulitmedia-Performance der irischen Universalkünstlerin Jennifer Walshe mit dem Arditti Quartet im Treibhaus, die Uraufführung des Musiktheaters für Kinder Villa Wunder von Manuela Kerer und Veronika Grossberger und die Late Nite Lounges mit der Techno-Ikone Electric Indigo, den Echtzeitmusikerinnen Les Femmes Savantes und die nokturne Série Rose zur Erotik in der neuen Musik.  

 

Die musikalische Pilgerwanderung führte heuer von St. Johann über Going nach Bruckhäusl  mit sechs Konzerstationen. Im Mittelpunkt stand die Hommage an die Vokalpionierin Joan La Barbara anlässlich ihres 70. Geburtstags mit eigenen Performances und Beteiligung der Vokalistinnen Kaoko Amano und Jamilia Jazylbekova sowie Musikern des fabelhaften Schallfeld Ensembles, das am 15.09. sein erfolgreiches Tirol-Debüt im Innsbrucker Treibhaus geben konnte. Die Klangkünstlerin und Medienarchäologin Elisabeth Schimana beschloss zusammen mit TENM – Tiroler Ensemble für Neue Musik die Wanderung mit einem neuen Werk aus ihrer Serie virus. Danach genossen die erschöpften Wanderer die von Slow Food Tirol-Damen köstlich zubereitete Pilgersuppe. 

 

Die Galerie der Stadt Schwaz zeigt in Zusammenarbeit mit KLANGSPUREN die Ausstellung Käthe Kruse – Danke! Die Tödliche Doris mit Arbeiten der ehemaligen Schlagzeugerin der legendären konzeptuellen Musikband der 1980er Jahre sowie Relikten und Artefakten aus der Bandgeschichte (bis 26.10.2017, Vortrag von Käthe Kruse am 26.10.).  

 

Ein KLANGSPUREN-Satellit kreist am 30.09. im wunderschönen oberbayrischen Klosterdorf Polling bei Weilheim mit La Monte Youngs The Second Dream of China für acht Trompeten im magischen Magenta-Licht von Mariaan Zazeela im Dreamhouse. 

 

Im nächsten Jahr feiert das Festival 25 JAHRE KLANGSPUREN SCHWAZ vom 06.09 – 23.09.2018 unter dem Motto „FESTE. ORTE“. Composer in Residence ist die englische Komponistin Rebecca Saunders.

Infos und Karten-Bestellung unter
KLANGSPUREN Schwaz Tirol
t +43 5242 73582, f -20, info(at)klangspuren.at, www.klangspuren.at
Klangspurengasse 1 / Franz-Ullreich-Straße 8a, 6130 Schwaz / Austria

KLANGSPUREN Schwaz Tirol
Klangspurengasse 1 / Franz-Ullreich-Straße 8a, 6130 Schwaz / Austria
t +43 5242 73582, f -20, info@klangspuren.at, www.klangspuren.at